Menu

Tickets
Heinz Nixdorf Institut - Universität Paderborn, Fraunhofer IEM, it's OWL

Wissenschafts- und Industrieforum
Intelligente Technische Systeme
11. und 12. Mai 2017 | Paderborn | #WIF17

Ausstellerliste

Aussteller 2017

Die Profile der Aussteller des diesjährigen Wissenschafts- und Industrieforums Intelligente Technische Systeme
haben wir für Sie in alphabetischer Reihenfolge zusammengestellt.  

AcRoSS

Augmented Reality ermöglicht es, reale Umgebungen umzusätzliche virtuelle Informationen anzureichern. In der Industrie projizieren Tablets oder Datenbrillen z.B. Hinweise zur Bedienung und Wartung von Maschinen ins Blickfeld der Mitarbeiter. Ziel des Verbundprojekts AcRoSS ist es, speziell kleinen und mittleren Unternehmen eine einfachere Entwicklung von AR-Technologien zu ermöglichen.Dafür werden eine Service-Plattform und wiederverwendbare AR-Software-Bausteine entwickelt. Durch einen intelligenten Service-Engineering-Ansatz können die Bausteine zeit- und kostene­ffizient und ohne spezifisches Expertenwissen zu AR-Anwendungen verknüpft werden. AcRoSS wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

www.across-ar.com

Beckhoff Automation

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1980 steht Beckhoff für ein Steuerungsprinzip, das bis heute viele inzwischen selbstverständliche Standards in der Automatisierungstechnik definiert hat: PC-based Control. Die Kernidee ist einfach – die Bündelung aller Automatisierungsprozesse auf einer CPU, mit nur einer Software und einer Steuerung. Der Effekt: ein nahtlos integriertes Steuerungssystem und neue Anwendungspotenziale dank maximaler Auslastung der immer leistungsfähigeren Hardware. Beckhoff nimmt mit zwei Projekten am Spitzencluster it’s OWL teil. Im Projekt Scientific Automation wird die PC-basierte Automatisierungstechnik um ingenieurwissenschaftliche Erkenntnisse und neue Funktionen aus Bereichen wie z. B. Messtechnik, Robotik, Selbstoptimierung oder Simulationen erweitert. Diese Funktionen erfordern hohe Rechenleistung sowie schnelle und präzise Datenübertragungen. Im Projekt efa werden Many-Core-Rechner, XFC-Komponenten mit präziser Datenverarbeitung, Konfigurations- und Diagnosesoftware sowie Steuerungskonzepte entwickelt, so dass zusätzliche rechenintensive Funktionen mit PC-based Control realisiert werden können.

www.beckhoff.com

connectavo

Bessere und günstigere Wartung ganz einfach. Die connectavo GmbH bietet Softwarelösungen für das Produktionsumfeld, um Maschinen und Anlagen jederzeit im Blick zu behalten, Wartungsvorgänge einfach zu planen und zu erfassen und über das Predictive Maintenance Modul Wartungszyklen effizienter zu gestalten. Im Sinne von Industrie 4.0 erfolgt dabei eine durchgängige Anbindung von der Feldebene bis in die Softwareoberfläche. Neben effektiveren Instandhaltungsprozessen und geringeren Stillstandszeiten zeichnen insbesondere die Benutzerfreundlichkeit als auch die schnelle Implementierung die Lösung aus.

www.connectavo.com

Cyber System Connector (CSC)

Im BMBF Verbundforschungsprojekt Cyber System Connector (CSC) wurde eine aktuelle technische Dokumentation entlang des Produktlebenszyklus von Maschinen und Anlagen entwickelt. Jede physische Anlagenkomponente wird durch den CSC mit seinem virtuellen Abbild verbunden, so dass durch den Datenaustausch zwischen den Connectoren die Gesamtdokumentation automatisch entsteht. Über intelligente Benutzerschnittstellen gelingt die anwendungsorientierte Bereitstellung der Inhalte. Somit wird technische Dokumentation von einem notwendigen Übel zu einem zentralen Werkzeug des Informationsmanagements entlang der gesamten Supply Chain. Anhand des Lego-Mindsorms Modells "CARL" werden im Rahmen der Ausstellung die Potenziale aktueller Dokumentationsinhalte als Augmented und Virtual Reality vorgestellt.

www.cyber-sc.de

 

 

Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand

„Digital in NRW – Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand“ bereitet die Themen Digitalisierung und Vernetzung gezielt für kleine und mittlere Unternehmen in NRW auf und macht konkrete und kostenfreie Angebote für die gemeinsame Umsetzung. Mittelständische Unternehmen können gemeinsam mit den Experten des Kompetenzzentrums die Digitalisierung ihrer Produkte, Produktion und ihrer gesamten Wertschöpfungsprozesse angehen und neue Geschäftsfelder der Industrie 4.0 erschließen.  In OWL arbeiten im Spitzencluster it's OWL das Fraunhofer IEM, das Fraunhofer IOSB-INA, das SICP, die Hochschule OWL sowie die Universität Paderborn bei "Digital in NRW" mit. "Digital in NRW" wird im Förderschwerpunkt "Mittelstand-Digital" des BMWi unterstützt.

www.digital-in-nrw.de

FMB – Zuliefermesse Maschinenbau

Die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen führt seit 2005 Konstrukteure, Entwickler und Einkäufer zielorientiert zusammen und präsentiert das gesamte Spektrum der Zulieferindustrie für den Maschinen- und Anlagenbau einschließlich der dazugehörigen Dienstleistungen, darunter u.a. Marktführer aus den Bereichen Antriebstechnik, Steuerungstechnik sowie Montage- und Handhabungstechnik.

www.fmb-messe.de

 

 

GEMINI

Mit dem Paradigma Industrie 4.0 bahnt sich für produzierende Unternehmen ein grundlegender Wandel in der Natur ihrer Wertschöpfung an. Innerhalb der Möglichkeiten von Industrie 4.0 werden sich Chancen für völlig neue Geschäftsmodelle ergeben. Ziel des Projekts GEMINI ist ein Instrumentarium, welches Methoden, Prozesse und IT-Werkzeuge bündelt und Unternehmen befähigt, Geschäftsmodelle auf Basis Industrie 4.0-spezifischer Muster zu entwickeln und in die Praxis einzuführen. GEMINI wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

zur Website 

INLUMIA

Industrie 4.0 eröffnet für Unternehmen vielfältige Möglichkeiten zur Leistungssteigerung. Dabei ist jedes Unternehmen anders und tickt anders: Im Verbundprojekt INLUMIA erkennen Unternehmen, in welchem Bereich sie schon gut aufgestellt sind, wo sich andere Unternehmen befinden und wo für sie die besten Entwicklungsmöglichkeiten bestehen. Es entstehen zukunftsorientierte Lösungen, die nicht nur die technologische Sichtweise, sondern auch die Faktoren Business und Mensch berücksichtigen. Es entsteht ein unternehmensindividueller Industrie 4.0-Fahrplan. INLUMIA wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung NRW (EFRE) unterstützt.

www.inlumia.de 

KitkAdd

Der Serieneinsatz der additiven Fertigung ist maßgeblich durch die hohen Kosten und der geringen Produktivität der Verfahren limitiert. Das Forschungsprojekt KitkAdd zeigt, wie die Wirtschaftlichkeit des Laser-Strahlschmelzens (LBM) durch die Kombination mit etablierten Fertigungsverfahren erhöht werden kann. Dazu werden Konstruktionsrichtlinien definiert, Prozessketten erarbeitet und eine Qualitätssicherung mittels Ultraschall realisiert.

www.kitkadd.de 

NeWiP

Das Projektziel von NeWiP – Neue Wege der informationsgeführten Produktion ist die Integration von Industrie 4.0-Technologien in bestehende Wertschöpfungsketten bei KMU. Der Fokus des Projektes liegt auf der Identifikation von Medienbrüchen und Schwachstellen bestehender Wertschöpfungsketten und auf der anwendergetriebenen Erarbeitung von Technologien und Services sowie deren Integration in bestehende Produktionssysteme. NeWiP wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

www.newip-projekt.de 

oculavis

"Warum verreisen, wenn es zu Hause am schönsten ist?" Mit der Smart Service Plattform SHARE vernetzt oculavis weltweit Servicetechniker, Kunden und den 2nd Level Support von Unternehmen, um Reisen zu vermeiden und Ausfallkosten zu reduzieren. Per Smartphone, Tablet oder Smart Glasses werden Serviceprozesse durchgeführt und ein Augmented Reality Live Support realisiert.

www.oculavis.de 

OWL Maschinenbau

Das Branchen- und Innovationsnetzwerk OWL MASCHINENBAU hat sich zur Aufgabe gemacht, die wirtschaftliche und technologische Vorreiterstellung der Hochleistungsregion Ostwestfalen-Lippe (OWL) im internationalen Wettbewerb zu stärken. Mit knapp 300 Unternehmen und über 42.000 Beschäftigten sind Maschinenbau und Automatisierungstechnik historisch gewachsene Kernkompetenzen der Region OWL. Die mittelständisch strukturierte Branche begegnet den Herausforderungen zunehmender Globalisierung und beschleunigten technologischen Wandels mit neuen Formen der Kooperation.

www.owl-maschinenbau.de

Plattform Industrie 4.0

Die Initiative Plattform Industrie 4.0 hat zum Hauptziel, das Thema Industrie 4.0 aus der Hightech-Strategie der Bundesregierung weiterzuführen und die Umsetzung am Industriestandort Deutschland zu unterstützen. Hierzu haben die Verbände der Automatisierungsindustrie, der Informations- und Kommunikationstechnik sowie des Maschinenbaus gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen die Plattform Industrie 4.0 etabliert. Es entstehen Handlungsempfehlungen, Standards, eine am Bedarf der Anwenderinnen und Anwender orientierte Forschungsagenda sowie aussagekräftige Anwendungsbeispiele. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka steuern und leiten die Plattform gemeinsam mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften.

www.plattform-i40.de

Produktion.NRW

Mit dem Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW will das Land NRW die Innovationskraft dieser Branche weiter stärken, um nachhaltig Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigung und Wohlstand zu sichern und die internationale Sichtbarkeit Nordrhein-Westfalens als führenden Standort für den Maschinen- & Anlagenbau und die Produktionstechnik zu erhöhen. Produktion.NRW adressiert die Themenschwerpunkte Industrie 4.0 sowie Effizienz in der Produktion, zu denen jeweils unterschiedliche Forschungsbedarfe für eine breite Bewerbergruppe identifiziert wurden. Im Themenschwerpunkt „Industrie 4.0“ sollen F & E-Projekte angeregt werden, in denen Entwickler und bevorzugt mittelständische Anwender von Cyber-Physischen-Produktionssystemen (CPPS) Hand in Hand vernetzte Produktionsstätten für künftige „Smart Factories“ voranbringen.

http://nrw.vdma.org/produktionnrw

SIEVERS GROUP

Die SIEVERS-GROUP bietet seit mehr als 25 Jahren anspruchsvolle IT-Lösungen in den Bereichen betriebswirtschaftliche Software, Infrastruktur und Telekommunikation. Als Full-Managed-Service-Dienstleister liefert das IT-Architekturhaus ganzheitliche Lösungen, die alle individuellen Kundenanforderungen berücksichtigen und Geschäftsprozesse verschlanken. Die SIEVERS-GROUP ist bundesweit an sechs Standorten vertreten und beschäftigt zurzeit rund 300 Mitarbeiter. Hauptsitz ist Osnabrück.

www.sievers-group.com 

SCPS

Im Projekt SCPS wurde ein Ressourcen-Cockpit entwickelt, das Instandhaltern relevante Informationen aus Maschinensteuerung, Anlagendokumentation und MES/ERP mobil zur Verfügung stellt. Das Projekt folgte dem nutzerzentrierten Entwicklungsansatz, der eine hohe Akzeptanz der Lösung sichert. Das Cockpit spart bis 75 Prozent der Zeit, die Instandhalter heute für Informationsbeschaffung benötigen.

www.s-cps.de

T-Systems Multimedia Solutions

Die T-Systems Multimedia Solutions begleitet Großkonzerne und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Der Marktführer mit einem Jahresumsatz von 166,8 Mio. Euro im Jahr 2016 zeigt mit seiner Beratungs- und Technikkompetenz neue digitale Wege und Geschäftsmodelle in den Bereichen E-Commerce, Websites, Intranet, Social Business, Marketing, Big Data, Mobile Solutions, Retail und Industrie 4.0 auf. Mit rund 1.800 Mitarbeitern an sieben Standorten bietet der Digital-Dienstleister ein dynamisches Web- und Applikationsmanagement und sorgt mit dem ersten zertifizierten Prüflabor der Internet- und Multimediabranche für höchste Softwarequalität, Barrierefreiheit und IT-Sicherheit.

www.t-systems-mms.com

WERKBLiQ

WERKBLiQ denkt Instandhaltung neu: Herstellerunabhängig und branchenübergreifend finden erstmals Maschinenbetreiber, Servicepartner, Hersteller und Händler auf einer gemeinsamen Plattform zusammen. Das Ziel: den Instandhaltungsprozess in Industrieunternehmen effizienter und transparenter gestalten. Der digitalisierte Prozess beschleunigt, optimiert und vereinfacht den gesamten Kommunikations- und Informationsfluss. WERKBLiQ ist eine Komplettlösung für das Service- und Instandhaltungsmanagement und reduziert Maschinenstandzeiten sowie Ausfälle.

www.werkbliq.de 

Programm

Entdecken Sie die spannenden Vorträge:

Zum Programm

Tickets

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket:

Zu den Tickets